ISIGL

Institute of Stringed Instruments Guitar & Lute

 

Kurzvorstellung

Das ISIGL e.V. wurde 1971 als gemeinnütziger Verein zur Förderung musikkultureller Anliegen gegründet.
Sitz des Vereins ist Düsseldorf.
Kontakt: Tel./Fax (0211) 45 415 98

Zentrales Arbeitsgebiet des ISIGL ist die Instrumentenbautechnologie der klassischen Gitarre (Schwerpunkte: Gitarrenbau, Herstellung hochwertiger Saiten), ferner die Förderung des künstlerischen Gitarrenspiels auf dieser Basis.

Das ISIGL betreibt seit drei Jahrzehnten unter der Leitung von Karl Sandvoss eigenständige Grundlagenforschung sowie Projekte angewandter Forschung und Entwicklung. Es bestehen Kooperationen mit internationalen und nationalen Einrichtungen, z.B. ESTA (European String Teachers Association), EGTA (European Guitar Teachers Association), EGTA Deutschland sowie Hochschulen und führenden Persönlichkeiten.

Zu den hervorstechenden Erfolgen des ISIGL zählen:

Projekte und Resultate in Auswahl (ISIGL-Berichte)

Publikationen von K. Sandvoss (Auswahl)

Sonstige Aktivitäten

Konzertplakat ISIGL/VHS Düsseldoref 1968

Die “Aphorismen” (wie die “Permutationen” von H. Konietzny, s.o.) wurden von M. Koch mit Fingersätzen und Klangfarbennotaten gemäß Index Classical Guitar versehen:

Notenbeispiel Aphorismen von Alfred Schreiber

Handbuch des Geigenunterrichts von Otto Szende

Konkrete pädagogische Maßnahmen für die Unterrichtspraxis auf der Grundlage neuer physiologischer Untersuchungsserien während des Geigenspiels mit 168 Abbildungen, 70 Notenbeispielen, 12 Tafeln und mehr als 230 Literaturhinweisen.

Handbuch des Geigenunterrichts (Seitenbeispiel)

Die dem Buch zugrundeliegenden physiologischen Untersuchungsserien wurden vom Forschungsteam des Verfassers während des Geigenspiels am Zentralinstitut für Sportmedizin Budapest vorgenommen. Die daraus gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und prinzipiellen Verfahrensweisen haben auch Gültigkeit für die Unterrichtspraxis anderer Streichinstrumente und der Gitarre. Die Unterrichtsbeispiele sind auch für die instrumentale Früherziehung besonders geeignet.


Bearbeitet von Alfred Schreiber: 2015-07-02